Crafter Westerngitarren – Wound Body Series

30. September 2015
Volker Lesch

Roundback-bzw. Shallowbody Westerngitarren sind eine Erfindung der “Neuzeit”. Okay, wir wollen nicht übertreiben, erstmals wurden sie 1964 in größeren Stückzahlen produziert. Damals sorgte die Kombination aus Holz (für die Decke) und Kunststoff-Verbundmaterial (für den Korpus) für eine mittlere Sensation. Der Anblick und das Spielgefühl sind dezent gewöhnungsbedürftig, dennoch haben die Instrumente auf der Bühne nicht zu unterschätzende Vorteile. Sie sind weitaus weniger anfällig für unerwünschte Rückkopplungen.

Crafter Westerngitarren präsentiert nun mit der “Wound Body Serie” eine völlig neue Herangehensweise. Was da so auffällig ins Auge sticht, ist definitiv kein Kunststoff – sondern Holz. Streifen aus Erle werden sauber ineinandergewoben, dann in Form gepresst und verschliffen. Das Ergebnis ist wirklich hörenswert. Ein warmer, mittiger und ungeheuer durchsetzungskräftiger Ton. Zwei Serien sind verfügbar. Die WB 400 ce mit einer Decke aus Esche in Marine Burst und Red Burst. Die WB 700 ce mit massiver Fichtendecke in Vintage Burst und Natural.

Beide Reihen mit exzellentem Tonabnehmersystem (LR-T FX -LCD Tuner- PreAmp mit L.R. Baggs Element Pick-up.